Matomo - Web Analytics

zum Inhalt

BvB Reha

Auftraggeber:

Wir führen die Berufsvorbereitung für Rehabilitanden im Auftrag der Bundesagentur für Arbeit durch und arbeiten mit dem Reha-Berufsberatungsteams Kiel bzw. Rendsburg/Eckernförde eng zusammen.

Zielgruppe:

Unsere Zielgruppe sind junge Menschen, die nach Erfüllung ihrer Schulpflicht noch nicht ausbildungsreif sind. Unserer Teilnehmer/-innen haben die Schule in der Regel mit einem Förderschulabschluss oder Hauptschulabschluss (ESA) abgeschlossen und brauchen Unterstützung bei der Bewältigung von Lernproblemen oder/und psychischen Problemen. 

Zugangsvoraussetzungen

Unsere Teilnehmer/-innen werden über die Berufsberatung (Reha-Team) zugewiesen. Die Beratungsfachkräfte haben vor Zuweisung ein psychologisches Gutachten veranlasst, welches eine Lernbehinderung bescheinigt.

Inhalt / Zusammenarbeit 

Die BvB Reha beginnt mit einer dreiwöchigen Eignungsanalyse. Die Teilnehmenden probieren sich in drei verschiedenen Berufsfeldern aus. Zur Verfügung stehen die Berufsfelder: Metall, Farbe, Lager/Handel, Hauswirtschaft und Gastronomie. Gleichzeitig überprüfen wir gemeinsam, was gut gekonnt wird und wo wir Unterstützung anbieten müssen.

Nach der Eignungsanalyse besuchen die Teilnehmer/-innen in der Regel die Grundstufe (Dauer 6 Monate). Sie entscheiden sich für ein festes Berufsfeld und erhalten Unterstützung, wo sie nötig ist. Es findet z. B. Förderunterricht in Kleingruppen statt, um Deutsch oder Mathe zu üben. Wir bieten Unterstützung beim Bewerben und während eines Praktikums an und es besteht auch die Möglichkeit, die Begleitung eines Psychologen in Anspruch zu nehmen. 

Sobald der Berufswunsch gefestigt und die Eignung bestätigt ist, beginnt die Förderstufe (Dauer 3 Monate). Ziel dieser Phase ist es, sich auf die anschließende Berufsausbildung vorzubereiten.

Während der BvB hat der Teilnehmende einen festen Ansprechpartner, die Bildungsbegleitung. Die Bildungsbegleitung hält den Kontakt zur Berufsberatung und zu den Eltern/Erziehungsberechtigten.

Ziel 

Die Teilnehmer/-innen haben bei erfolgreichem Verlauf die Chance, eine Ausbildung zu beginnen.

Ansprechperson

Bitte wenden Sie sich bei Fragen an die Teamleiterin Frau Kahl.